Fortgeschrittenenpraktikum
der Universität Basel

Sie finden das Fortgeschrittenenpraktikum in der Uferstrasse 90. Eine Anfahrtsskizze finden Sie hier

Regularien des Fortgeschrittenenpraktikums

Allgemeines

Jeder Versuch wird von einem Assitenten betreut, welcher den Versuch erklärt und 2 Testate gibt. Das 1. Testat wird nach Beendigung der Messungen gegeben. Das 2. Testat wird nach Fertigstellung des Protokolles abgegeben.

Auswahl der Versuche

Die Versuche können frei gewählt werden.

Fortgeschrittenenpraktikum

(2x4KP)
Das Fortgeschrittenenpraktikum ist Teil des Bachelorstudiums. Es ist an Studenten gerichtet, welche das Anfägerpraktikum abgeschlossen haben. Innerhalb von 2 Semestern sind 8 Versuche durchzuführen. Falls nur ein Semester belegt wird (gilt für Nanowissenschaftler) so sollten 4 Versuche durchgeführt werden.

Testat
Nach Beendigung der Messungen (ca. 2 Wochen): 1. Testat
Nach Fertigstellung des Protokolles (ca. 1 Woche): 2. Testat

Eine Anleitung zum erstellen des Protokolls ist auf Deutsch und auf Englisch verfügbar. Wissenschaftliche Arbeiten werden meistens mit Hilfe von LaTex verfasst. Das Fortgeschrittenen Pratikum bietet eine sehr gute Gelegenheit sich mit der Funktionsweise und dem Umgang mit LaTex vertraut zu machen. Für Interessierte gibt es eine Latex-Anleitung und eine Beispiel Tex-Datei zur Erstellung der Protokolle.

Experimentalphysik: Laborpraktikum und Blockkurse

(8KP)
Es werden Experimente im Fortgeschrittenen Praktikum und Blockkurse innerhalb des Institutes für Physik durchgeführt. Diese Veranstaltung richtet sich an Studenten, welche das Fortgeschrittenen Praktikum Stufe I (FP I) absolviert haben. In einem Semester sollten 3 Versuche im Fortgeschrittenen Praktikum durchgeführt werden. Alternativ können auch Blockkurse besucht werden. Weitere Informationen zu den Blockkursen und Experimenten erhalten Sie bei Prof. E. Meyer (3.01)